· 

Wie starten?

Wie startet man eigentlich eine neue Arbeit in einem fremden Land? Uns erschien es am logischsten Leute zu fragen, die damit schon Erfahrung haben. Doch war es gar nicht so einfach, in dieser Gegend jemanden zu finden, den man fragen könnte, da es bisher weit und breit so gut wie keine gemeinnützige christliche Organisation o. ä. gibt. Über viele Ecken erfuhren wir dann aber von Max.

Max hat in der Gegend von Raja Ampat ein Hotel mit Hilfe von Einheimischen gebaut und finanziert auf diese Art seine vielen gemeinnützigen Projekte. Sie alle zu nennen würde den Rahmen hier sprengen. Bei unserem Besuch konnten wir einen einen kleinen Einblick in einige seiner Programme bekommen.

 

Es war ermutigend zu sehen, wieviel positive Veränderung eine Person bewirken kann! Gleichzeitig war der Besuch für uns hilfreich, um die Bedürfnisse der Menschen in der Gegend kennen hier kenne zu lernen, unsere Prioritätenliste neu zu ordnen und neue Ideen zu bekommen. Die Nöte und Bedürfnisse der Menschen hier sind schier unendlich und doch braucht es nichts mehr als Leute, die sich bereit erklären, zu helfen. Wie Jesus schon in der Bibel sagte: „Die Ernte ist groß, aber wenige sind der Arbeiter. Darum bittet den HERRN der Ernte, daß er Arbeiter in seine Ernte sende.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0