A fine City - Singapur

Das Wort "fine" ist im Englischen doppeldeutig und kann "fein" aber auch "Bußgeld" bedeuten, was in diesem Fall perfekt auf Singapur zutrifft. Aber erstmal zu dem Feinen :)

Singapur gehört definitiv zu den schönsten Großstädten die wir bisher gesehen haben. Alles ist super schön angelegt und sehr grün. Leider ist es auch mega teuer deshalb können wir euch hier nur ein paar kleine Sehenswürdigkeiten zeigen die wir auf "low budget" besucht haben:

Garden by the Bay

Diese Bäume sehen aus wie aus einer anderen Welt. In Wirklichkeit sind es bepflanzte Gerüste, die tagsüber Sonnenenergie auftanken, um nachts in den verschiedensten Farben zu leuchten. Selbstverständlich kann man sich auch die verschiedenen "Indoor Gärten" und den größten "Indoor Wasserfall" für 28 singapurische Doller ansehen, aber einfach nur den Park genießen war für uns schon ein mega Highlight und wunderschön.


Marina Bay Sands Shops&Hotel

Diese Länden sind definitiv nichts für unseren Geldbeutel, aber da sie in der Nähe gelegen sind mal interessant zu besuchen.

 

Das Hotel ist bekannt für seine Dachterrasse, von der man einen tollen Blick auf die Stadt haben soll. Als Hotelgast kann man dort oben auch die Aussicht aus einem Infinity Pool genießen. Wir haben uns das Ganze von unten angesehen und waren schon beeindruckt :)


Marina Bay Barrage

Wenn wir das richtig verstanden haben ist dieser Ort so etwas wie eine Frischwasserzubereitungsanlange (langes deutsches Wort :) ). Auf der grünbepflanzten Dachterrasse hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Skyline von Singapur und es ist ein toller Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen.


Besser man informiert sich vorher

Wir haben schon oft Gerüchte darüber gehört, dass Menschen für das Spucken in der Öffentlichkeit eine Strafe zahlen mussten. Als wir uns näher mit den "Do's & Don'ts" beschäftig haben waren wir ziemlich erstaunt, das dies wahr ist und es noch mehr dieser Gesetze gibt. Hier ein paar Beispiele:

  • Das unsachgemäße entledigen eines Kaugummis kann bis zu 1.000 S$ kosten.
  • Nicht spülen einer öffentlichen Toilette kann schon zu einer Strafe führen. Es gibt sogar Aufzüge, die mit einem "Urindetektor" ausgerüstet sind. Sie schlagen Alarm, falls jemand auf die Idee kommen sollte, in einen Aufzug zu urinieren.
  • Die singapurische Polizei ist dazu berechtigt, jede beliebige Person auf Spuren von Drogen zu untersuchen. Dh. es spielt keine Rolle, ob man die Drogen außerhalb des Landes eingenommen hat, wenn Restbestände im Körper aufzuspüren sind, muss man ins Gefängnis.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0