Bitte betetet für Regen!

Hier in Mikronesien hat nun doch die lange angekündigte Trockenzeit begonnen, die durch das Wetterphänomen El Nino ausgelöst wird. Seit einigen Wochen haben wir nur noch in den frühen Morgenstunden und abends von ca. 18 bis 22 Uhr Wasser. Von Freunden aus Chuuk haben wir gehört, dass gar kein Wasser mehr aus ihrer Leitung kommt.

 

Im Gegensatz zu Chuuk regnet es in Palau gelegentlich wenigstens noch, aber die kleinen Schauer sind viel zu wenig, um den Grundwasserspiegel wieder zu erhöhen.

 

Daran dass das Wasser manchmal ein wenig bräunlich ist haben wir uns schon gewöhnt, aber heute morgen kam noch ein elendiger, “unterirdischer“ Gestank dazu. Die Leute hier vermuten, dass es daran liegt, dass die Wasserwerke mittlerweile nun auch Wasser aus schlammigen, modrigen Lagen abpumpen. Bisher konnten wir das Wasser meistens noch als Trinkwasser verwenden, aber das Wasser, das nun aus der Leitung kommt, führt selbst beim Duschen zu Brechreiz.

 

Wir merken mal wieder wie wertvoll Wasser ist und wofür wir es den ganzen Tag über verwenden (Essen/Trinken, Klospühlung, Wäsche waschen, Geschirr spülen, Duschen, etc.) Wie oft drehen wir aus der Routine heraus den Hahn auf, um dann wieder mal festzustellen, dass wir ja gerade kein Wasser haben. Besonders für Familien mit Kindern ist die Situation ein Problem. Unsere Nachbarin hat zwei Kleinkinder, ist im Moment schwanger und zugleich noch als Sekretärin für die Highschool hier tätig. Ihr könnt vielleicht erahnen, was das für eine Belastung für sie ist.

 

Unseren aktuellen Wasserstand findet ihr auf der Regierungsseite unter:

http://www.prh.noaa.gov/data/GUM/DGTGUM

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Familie Peters (Freitag, 15 April 2016 16:33)

    Ihr Lieben wir denken an euch und beten für euch.
    Wir wünschen euch Gottes Kraft und Hilfe auf dieser "Durststrecke".
    Gottes Segen für euch und euren Dienst!
    Liebe Grüße aus Porta Westfalica, Germany