· 

Auf Wiedersehen

Heute morgen um 2:50 Uhr Ortszeit haben wir Chuuk mit dem Red-eye-flight verlassen (die Uhrzeit erklärt den Spitznamen und trifft so ziemlich unseren aktuellen Zustand...).Der Abschied war nicht leicht und irgendwie ging es alles zu schnell. Wie unser Freund Jan einmal so schön sagte: „Die Seele reist immer zu Fuß.“

 

Nach wenigen Stunden Schlaf heißt es jetzt für uns hier auf Guam Sitzungen am PIU beiwohnen und die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten einer weiteren Unterstützung von FCC durchdenken, eMails abarbeiten, Updates laden, Rundbrief verfassen, Besorgungen machen, einige Leute treffen und irgendwo zwischendrin innerlich auf den Weiterflug nach Palau einstellen.

 

Unsere Kollegen, die uns beim Einleben helfen sollten, hängen aus gesundheiltlichen Gründen bis Mitte Januar auf den Philippinen fest und so wird es wohl im vollen Sinne ein Weihnachten in der Fremde.

 

Mal sehen, ob es dadurch leichter wird, das Wesentliche von Weihnachten im Blick zu behalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0