· 

Mose der Chinese

Die ersten Kapitel der Bibel berichten uns von der Schöpfung, dem Garten Eden, der Sintflut und dem Turmbau zu Babel. Von vielen als Dichtung abgetan, erfahren diese Geschichten Unterstützung von einer Seite, von der es niemand erwarten würde: Den chinesischen Schriftzeichen.

 

Die chinesische Schriftsprache entstand vor über 5000 Jahren und damit mindestens 1000 Jahre vor der Abfassung der Tora (fünf Bücher Mose). Chinesische Schriftzeichen bestehen aus kleinen Bildern, die in ihrer Bedeutung eine Geschichte erkennen lassen. Doch seht selbst:

„Und Gott der HERR ließ aufwachsen aus der Erde allerlei Bäume, verlockend anzusehen und gut zu essen, und den Baum des Lebens mitten im Garten und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen.“ (1. Mose 2,9)


„Und Gott, der HERR, gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du essen; aber vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, davon darfst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, musst du sterben!“ (1. Mose 2,16-17)

 

„Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist. Nun aber, dass er nur nicht ausstrecke seine Hand und breche auch von dem Baum des Lebens und esse und lebe ewiglich!“ (1. Mose 3,22)

“Aber die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der Herr gemacht hatte; und sie sprach zu der Frau: Sollte Gott wirklich gesagt haben, dass ihr von keinem Baum im Garten essen dürft?” (1. Mose 3,1)

“Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre, und dass er eine Lust für die Augen und ein begehrenswerter Baum wäre, weil er weise macht; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab davon auch ihrem Mann, der bei ihr war, und er aß.” (1. Mose 3,6)

„Da wurden ihnen beiden die Augen aufgetan und sie wurden gewahr, dass sie nackt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze.“ (1. Mose 3,7)

Und die ganze Erde hatte ein und dieselbe Sprache und ein und dieselben Wörter. ... Und sie sprachen: Auf, wir wollen uns eine Stadt und einen Turm bauen, und seine Spitze bis an den Himmel! So wollen wir uns einen Namen machen, damit wir uns nicht über die ganze Fläche der Erde zerstreuen! (1. Mose 11,1.4)

“Am folgenden Tag sieht Johannes Jesus auf sich zukommen und spricht:


Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinweg nimmt!”


(Johannes 1,29)


 

Normalerweise würden Bibelkritiker jetzt behaupten, dass die Bibel von den Chinesen geklaut hat, aber Mose als Chinesen zu bezeichnen - soweit geht wohl niemand... :D

Kommentar schreiben

Kommentare: 0